Schulbetrieb vom 03.05. bis 07.05.2021

Hinweise für Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe

  1. Auch in der Woche von Montag, 03.05. – Freitag, 07.05.2021 bleibt das Reinhard-Mohn-Berufskolleg im eingeschränkten Unterrichtsbetrieb. 
    Die Klassen werden von den Klassenleitungen über die jeweilige Art der Beschulung (Präsenz-, Distanz-, Wechsel-, Hybridunterricht) informiert.
  2. Gemäß § 1 Absatz 2a der aktuellen CoronaBetrVO dürfen Schüler*innen nur am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie an dem jeweils letzten von der Schule angesetzten Selbsttest mit negativem Ergebnis teilgenommen haben. Schüler*innen, die am Testtag nicht anwesend waren (aus welchen Gründen auch immer), müssen an einem "Nicht-Testtag" das negative Ergebnis eines sog. Bürgertests mitbringen, das nicht älter sein darf als 48 Stunden. Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und werden des Schulgeländes verwiesen (weitere Infos siehe unten). 
  3. Die Präsenzschüler*innen sind zum Tragen von medizinischen Masken - OP-Maske, Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbaren Masken (KN95/N95) – verpflichtet.
  4. Für die Durchführung des Distanzunterrichts werden verschiedene Anwendungen von Microsoft Office 365 genutzt.
  5. Grundlage für den Distanzunterricht ist der jeweils gültige Stundenplan, d. h. die Schüler*innen sind während der ausgewiesenen Stunden über „Teams“ online erreichbar.
    Dies gilt grundsätzlich auch für die Auszubildenden an den Berufsschultagen.
  6. Kurze Leistungsüberprüfungen können im Distanzunterricht z. B. mit Hilfe der Microsoft 365-Anwendung „Forms“ durchgeführt werden.
  7. Klausuren/Klassenarbeiten werden von den Abschlussklassen in der Schule geschrieben. Informationen über Klausurtermine etc. erfolgen über die Klassenleitungen und Fachkolleg*innen. 
  8. Beachten Sie,

    • dass die Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtend ist,
    • dass eine Abmeldung über das Schulbüro und bei der Klassenleitung zwingend erforderlich ist,
    • dass der Distanzunterricht der Fortführung der Stoffvermittlung dient,
    • dass verpasste Inhalte selbstständig nachgearbeitet werden müssen,
    • dass auch das Lernen auf Distanz der Leistungsbewertung unterliegt. 

  1. Achten Sie besonders darauf, dass während der Distanzphasen der soziale Kontakt zu Ihren Mitschüler*innen und Ihren Lehrer*innen nicht abbricht. 

Für Fragen steht die jeweilige Bildungsgang- oder Klassenleitung gerne zur Verfügung. 

Das Schulbüro ist regulär besetzt.
Beachten Sie aber bitte die Regeln des Infektionsschutzes und erscheinen Sie wenn möglich nicht persönlich. 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über neue Regelungen auf unserer Homepage.


Corona-Selbsttests

Hinweise für Schüler*innen, Eltern und Ausbildungsbetriebe

  1. Gemäß § 1 Absatz 2a der aktuellen CoronaBetrVO dürfen Schüler*innen nur am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie an dem jeweils letzten von der Schule angesetzten Selbsttest mit negativem Ergebnis teilgenommen haben.
  2. Schüler*innen, die am Testtag nicht anwesend waren (aus welchen Gründen auch immer), müssen an einem "Nicht-Testtag" das negative Ergebnis eines sog. Bürgertests mitbringen, das nicht älter sein darf als 48 Stunden.
  3. Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und werden des Schulgeländes verwiesen.
  4. Den Schüler*innen wird von den Klassenleitungen der genaue Tag der Testung rechtzeitig bekanntgegeben. 
  5. Die Schüler*innen sind aufgefordert, sich im Vorfeld mit Hilfe des folgenden Erklärvideos über den Testablauf zu informieren: https://www.clinitest.siemens-healthineers.com/de/clinitest-self-test
  6. Die Selbsttests werden am anberaumten Testtag in der ersten Unterrichtsstunde von der jeweiligen Fachlehrkraft beaufsichtigt und begleitet. 
  7. Die Selbsttests werden in den Klassenräumen unter strikter Beachtung der Hygieneregeln durchgeführt. Nach 15 – 30 Minuten liegen dann die Testergebnisse vor.
    a. Ungültige Tests können wiederholt werden.
    b. Verhaltensregeln für Schüler*innen mit positiven Ergebnissen des Selbsttests sind in einem Informationsblatt beschrieben, das den betroffenen Schüler*innen ausgehändigt wird.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Gütersloh, 30.04.2021
gez. M. Kintrup
Schulleiter


Anmeldung für die Bildungsgänge für das Schuljahr 2021/2022

Bitte buchen Sie einen Beratungstermin!



Weitere Infos zum laufenden Schulbetrieb

Die Schulverwaltung ist telefonisch (05241/211 200), per Fax (05241/211 2029) und über E-Mail (info(at)reinhard-mohn-berufskolleg.de) erreichbar. Von persönlichem Erscheinen bitten wir wegen des Infektionsschutzes Abstand zu nehmen.

Die Schulsozialarbeit ist nach wie vor erreichbar und für Sie da.

Sie erreichen uns über WhatsApp, Telefon, E-Mail, Teams und Instagram.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Günay Ucar
E-Mail: g.ucar(at)awo-guetersloh.de
Teams: Günay Ucar
Telefon/ WhatsApp: 01590 42 47 423

Ricarda Schiedat
E-Mail: r.schiedat@awo-guetersloh.de
Teams: Ricarda Schiedat
Telefon/ WhatsApp: 01590 42 47 408
Instagram: @schulsozialarbeit_rmb

Sozialarbeit

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen des Ministeriums und des Kreises Gütersloh.

Der Kreis Gütersloh beantwortet Fragen von Bürgerinnen und Bürgern über sein Bürgertelefon 05241 / 85 4500.