Bildungsgangleitung

Herr StD Peter Rosenthal
p.rosenthal(at)rmb-gt.de
Tel.: 05241/2112043
Herr OStR Niels Herling
n.herling(at)rmb-gt.de

 

 

Der Film: Was ist die Fachschule für Wirtschaft?

Schwerpunkt Absatz/Marketing oder Rechnungswesen/Controlling

Die Fachschule für Wirtschaft (oft auch "Staatlich geprüfter Betriebswirt" genannt) ist eine Einrichtung der beruflichen Weiterbildung. Das Bildungsangebot wendet sich an kaufmännische Mitarbeiter/innen mit Berufserfahrung.

Die Weiterbildung erfolgt branchenübergreifend. Die Bewerber/innen werden für Führungsaufgaben in funktionsbezogenen Bereichen qualifiziert. Nach bestandener Abschlussprüfung sind sie berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ zu führen.

Aufnahmevoraussetzung und Organisation

  • Sekundarstufe I – Abschluss mit Fachoberschulreife und  
  • Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung (Nachweis durch den Kaufmannsgehilfenbrief, etc.) im Berufsfeld Wirtschaft und/oder Verwaltung und  
  • Berufserfahrung. Die Ausbildungszeit (sie zählt drei Jahre) und die praktische Tätigkeit müssen mindestens vier Jahre ergeben. Ein Jahr kann während des Besuchs der Fachschule nachgeholt werden.
  • Oder aber mind. die Fachoberschulreife und mind. 5 Jahre nachweislich kaufmännische Tätigkeit.

Die Weiterbildung erstreckt sich über sechs Semester (Schulhalbjahre). Wöchentlich werden im Durchschnitt rd. 12 Unterrichtsstunden erteilt.

  • Der Unterricht findet an drei Abenden (montags, mittwochs, donnerstags abends) ab 17:00 Uhr statt.
  • Pro Tag werden in der Regel jeweils vier Stunden Unterricht erteilt.
  • Darüber hinaus sind bestimmte Inhalte eigenständig zu erarbeiten (Selbstlernphasen).

Nach der Prüfung führen Sie den Titel "Staatlich geprüfter Betriebswirt / -betriebswirtin".

Die Weiterbildung bei uns ist kostenlos.

Zur Anmeldung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, in dem Sie der Bildungsgangleitung (siehe oben) eine Mail schicken.